Vodou in der Karibik verstehen

Allzu oft ist der Standard-Touristenmodus der Karibik das sorglose Bild von Stränden und Rum. Spülen und wiederholen: Es ist eine erstaunlich erfolgreiche Formel. Es bleibt jedoch nicht viel Spielraum, sich mit der reichen Kulturgeschichte der Region auseinanderzusetzen. Die lokalen Religionen der Inseln - vom Vodou in Haiti über Jamaikas Obeah bis zur kubanischen Santería - bieten dem neugierigen Besucher einen umfassenden Einblick in die karibische Kultur.

Diese Glaubenssysteme wurden aus dem Imperium und der Sklaverei sowie der Kollision von Europa und Afrika auf dem amerikanischen Kontinent geschmiedet. Sie sind eine einzigartige Mischung aus Traditionen, die während des Sklavenhandels zwischen dem 17. und 19. Jahrhundert aus Afrika überliefert wurden, vermischt mit kolonialem Christentum und einer Prise Ritual der Ureinwohner der Inseln. Nirgendwo wird dies besser illustriert als in Haiti - der Heimat von Vodou in der Karibik und einem Land, das langsam, aber sicher aus der Asche des Erdbebens von 2010 aufsteigt und wieder zu einem noch jungen Reiseziel wird.

Anbeter bei einer Vodou-Zeremonie in Port-au-Prince, Haiti © Philip Lee Harvey / Getty Images

Mythen und Missverständnisse

Wenn man nur das Wort "Vodou" sagt, entstehen Klischees der Comedy-Hexendoktoren des Bond-Films Leben und Sterben lassen zu Hollywoods endlos schlurfender Faszination für Zombies. Seit Haitis Sklaven die Kühnheit hatten, sich vor zwei Jahrhunderten von Napoleons Herrschaft zu befreien und die erste schwarze Republik der Welt zu errichten, sind grimmige Ängste über diese Religionen geweckt worden Trommeln immer danach. Es gibt jedoch wirklich keinen Grund zur Angst - das Bild (zusammen mit der veralteten und abwertenden Voodoo-Schreibweise) ist weit von der Realität entfernt, und Touristen sind oft eingeladen, eine Zeremonie für sich selbst zu erleben. Sie werden nicht einmal eine feststeckende Voodoo-Puppe in Sichtweite finden: Sie ist eine rein fiktive Erfindung.

Was ist Vodou??

Ein populäres Sprichwort besagt, dass Haiti zu 90 Prozent katholisch, zu 10 Prozent protestantisch und zu 100 Prozent vodou ist. Anhänger (Vodouisants) glauben an Gott, aber einen Gott, der so weit entfernt ist, dass er nicht direkt angesprochen werden kann. Stattdessen verehren sie Geister (genannt lwa oder loa) mit ihm zu intervenieren. Es gibt ein reiches Pantheon von lwa, von Damballah, der Schlange, die die Welt erschaffen hat, über Ezili Freda, den weiblichen Geist der Liebe, bis zu dem Baron Samedi mit dem Zylinder, der die Friedhöfe bewahrt. Gebet, Gesang und Trommeln werden verwendet, um verschiedene zu beschwören lwa in Zeremonien, die vorübergehend Mitglieder der Gemeinde in Besitz nehmen und die um Rat, Heilung oder Segen gebeten werden können. Zeremonien sind berauschende Angelegenheiten mit viel Musik und Rum und laufen oft bis zum Morgengrauen.

Kubanischer Mann schnitzt eine Santería orisha © Guenter / Getty Images

Vodou-Zeremonien

Wie können Sie an einer Vodou-Zeremonie teilnehmen? Das erste, was zu beachten ist, ist das Vodou Peristyles (Tempel) sind oft versteckt und Zeremonien finden ohne viel Fanfare statt - sie sind nicht so leicht zu erkennen wie ein sonntäglicher Gottesdienst. Sie benötigen einen lokalen Führer, der Sie nicht nur in die richtige Richtung lenkt, sondern Sie auch dem Priester vorstellt. Die meisten Vodou-Praktizierenden begrüßen Touristen in der Hoffnung, dass sie die Praxis zu Hause positiver sehen. Sie sollten den Priester behandeln (a houngan oder Mambo, je nachdem, ob sie männlich oder weiblich sind) mit Respekt, indem sie ein Geschenk anbieten, traditionell eine Flasche Barbancourt-Rum oder sogar ein paar gute Zigarren. Möglicherweise werden Sie auch um eine Geldspende gebeten - um dem eine Spende zu machen lwa, Bezahle die Trommler oder trage zum Unterhalt des Peristyls bei.

Vodou Peristyle (Tempel) in der Nähe von Jacmel, Haiti. © Paul Clammer / Einsamer Planet

Bestimmte Elemente von Zeremonien sind geheim und finden hinter verschlossenen Türen statt. Wenn sie erst einmal ins Freie vorgedrungen sind, können sie immer noch sehr intime Angelegenheiten bleiben; In vielen Fällen kann es am besten sein, an der Seitenlinie zu sitzen. Beachten Sie, dass die meisten Dienstleistungen Tieropfer beinhalten, normalerweise ein Huhn. Es wird angenommen, dass das Töten eines Tieres Leben freisetzt, das das lwa empfangen, um sich während der Begeisterung der Zeremonie zu verjüngen.

Die Zeremonien finden in der Regel abends von Sonnenuntergang bis zum Morgengrauen statt. Vielleicht möchten Sie selbst auf und ab gehen, obwohl es akzeptabel ist, in den Randbereichen zu wandern und aus ihnen herauszukommen. Wenn Sie zu spät anreisen, versuchen Sie, den Rücktransport zu arrangieren, bevor Sie anreisen, da die Taxis spät in der Nacht austrocknen.

Feste

Wenn Sie können, lohnt es sich, Ihren Besuch mit einem der großen Festivals in Haiti zu planen. Der größte ist der landesweite Fet Gédé, Haitis Tag der Toten, der Anfang November stattfindet. Friedhöfe im ganzen Land werden gereinigt und dekoriert, und Vodouisants versammeln sich zu Ehren der Toten und rufen Baron Samedi und seine Frau Maman Brigitte an. Die Gédé-Geister sind unanständig und rau und die, die sie während der Zeremonien besitzen, können wild provokativ und sexuell aufgeladen sein.

Fet Gédé, Haitis Tag der Toten © Paul Clammer / Lonely Planet

Im Juli besuchen Sie die wunderschönen Wasserfälle von Saut d'Eau in der Nähe von Port-au-Prince, wo Tausende von Pilgern im heiligen Wasser baden. Hier zeigt sich am deutlichsten die synkretistische Natur der haitianischen Religion: Vodou und katholische Anbeter mischen sich, um Ezili Danto und ihrem christlichen Gegenüber, der Jungfrau Maria, Gebete zu sprechen.

Auch wenn Sie es nicht zu einer der großen Feierlichkeiten schaffen, können Sie ein kleines Stück Vodou mit nach Hause nehmen. Die Religion hat die haitianische Kunst stark beeinflusst, und Sie können im Marché de Fer in Port-au-Prince gute Stücke kaufen, wo es sogar einen eigenen Vodou-Markt gibt. Lassen Sie sich auch von der Vodou-Cyberpunk-Kunst der Bildhauer der Grand Rue inspirieren - alles, was Sie hier kaufen, wird bestimmt zu einem Gespräch führen, wenn Sie nach Hause kommen.

Vodou-Pilgerfahrt zu den Wasserfällen von Saut d'Eau in der Nähe von Port-au-Prince, Haiti © John Miles / Getty Images

Die weitere Karibik

Vodou hat Kollegen in der Karibik, vor allem in den Ländern mit dem stärksten afrikanischen Charakter. Jamaikas Obeah hat ein ähnliches Glaubenssystem und wird in ländlichen Gegenden häufig als sympathische Zauberei praktiziert, obwohl ein britisches Gesetz aus dem späten 19. Jahrhundert besagt, dass Obeah tatsächlich illegal ist. Unabhängig davon werden Sie immer noch "Apotheken" auf der Insel sehen, die ungewöhnliche Kerzen, Seifen und Utensilien verkaufen, um die Geister zu besänftigen oder abzuwehren.